Gummersbach – Kronau (Handball) am 18.03.2006

So, nun bin ich wieder zuhause und versuche den Nervenzerreißenden Krimi, den soeben 16851 Zuschauer in der KölnArena gesehen haben, in Worte zu fassen. Wollen wir aber zuerstmal einen Blick auf das Spielfeld werfen.

Gummersbach - Kronau (Handball)

Wir haben diesmal leider nicht die Karten bekommen, die wir sonst immer haben. Aber wie man sehen kann, waren die Plätze auch nicht ganz so schlecht.

Gummersbach - Kronau (Handball)

Während der VFL schon mit seinem Aufwärmtraining beginnt, lassen die Gäste noch auf sich warten.

Gummersbach - Kronau (Handball)

Nur die Fans sind schon da und sorgen für Stimmung.

Gummersbach - Kronau (Handball)

Nach dem dann die Gäste auf das Spielfeld kamen und sich aufgewärmt haben, konnte das Spiel pünktlich um 20 Uhr beginnen. Die Spieler von HSG Kronau/Östringen zeigten von Anfang an, das man sie nicht unterschätzen sollte. Und so gingen sie direkt in der ersten Minute in Führung. Und so blieb es auch. Die Gaste zeigten am Anfang ein sehr starkes Spiel und der VFL hatte Probleme, dran zu bleiben.

Gummersbach - Kronau (Handball)

Nachdem Trainer Velimir Kljaic dann in der 16. Minute eine Auszeit nahm, ging es so langsam aufwärts für den VFL. Doch zur Halbzeit schafften sie nur den Ausgleich zum 14:14. Nach der Pause hat es der VFL dann endlich in der 31. Minute zum ersten und letzten mal geschaft in führung zu gehen. Und so kam es dann auch, das der VFL am Spielende einen Sieg mit 27:26 feiern konnte.

Gummersbach - Kronau (Handball)

Nachdem dann nach dem Schlusspfiff noch ein Siebenmeter Wurf der Gäste ins Tor gesetzt wurde, konnten die Fans endlich ihre Helden feiern und ihnen zu diesem Sieg beglückwünschen.

Nachdem wir (Nadine, Brot und ich) uns dann von den Strapazen von diesem Spiel erhohlt haben, konnten wir diesen Sieg auch endlich wie üblich feiern.

Gummersbach - Kronau (Handball)

Im Ganzen war es ein sehr schönes und interessantes Spiel. Natürlich musste auch bei diesen Spiel der VFL Spieler Frank von Behren wieder zweimal auf die Strafbank. Schließlich muss er ja auch seine Spitzenposition bei den Strafzeiten verteidigen. Eindeutiger Held diese Abends war allerdings Gudjon Valur Sigurdsson, der insgesamt 13 Tore für den VFL geworfen hat. Allerdings hatte heute Kyung-Shin Yoon mal wieder einen sehr schlechten Tag. Zwar hat er immer noch 8 Tore geworfen, aber gute Chancen hatte er viel mehr gehabt.

MfG Kenny

Dieser Beitrag wurde unter Handball abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.