EHF-Pokal: TBV Lemgo – VfL Gummersbach am 2.4.2006

[myginpage=hb20060402]

Heute ging es zusammen mit den Fanclub des VFL Gummersbach (Blue White Dynamite) zum Spiel TBV Lemgo gegen den VFL Gummersbach in die Lipperlandhalle. Was wir zusammen mit 4023 Zuschauern zu sehen bekamen, war allerdings alles andere als angenehm. Es fing alles eigentlich recht schön an. Direkt zum Anfang ging der VFL in Führung und zeigt genau das Spiel, was wir sehen wollten. Ein starker VFL besiegt den TBV. Doch dann kam es in der 17. Minute zu einem unschönen Zwischenfall auf dem Spielfeld.

Ich möchte dazu ein Zitat der VFL-Homepage hier rein kopieren.

Zitat:

Nach 17:07 Minuten spielten sich wilde Szenen auf dem Spielfeld ab, nachdem Kyung-Shin Yoon einen Ball am gegnerischen Kreis durch beherzten Einsatz erkämpfte und auf dem Boden liegend in die Luft hoch hielt. Es folgt ein Tumult wie in einem Eishockeymatch, ein Dutzend Spieler lagen über- und untereinander. Die Schiedsrichter Kaschütz/Reisinger (Östreich) lösten den Konflikt zur Überraschung aller auf, in dem sie Kyung-Shin Yoon und dem Lemgoer Jiri Vicha die Rote Karte zeigten.

Zitat ende.

Quelle: www.vfl-Gummersbach.de

Zeitgleich wurden wir jedoch durch einen Lemgoer Fan mit einem Trinkbecher beworfen. Generell Zeigten sich die Lemgoer Fans sehr aggressiv uns gegenüber. Zum Glück konnten wir allerdings alle Streitigkeiten im Keim ersticken. Wie ich dann nachher erfahren habe, wurde dieser Besagt Lemgoer Fan in der Halbzeitpause von der Sicherheitskräften aufgegriffen und rausgeworfen.

Nach einigen Minuten ging dann das Spiel auch wieder weiter und der VFL rettete seine Führung mit 12:14 in die Halbzeit. Nach der Pause Zeigte sich der VFL dann wieder so, wie wir ihn kennen. Sie wurden immer schwächer und der TBV Lemgo ging gegen ende Der Zeiten Halbzeit sogar in Führung. Das haben sich die Spieler des VFL Gummersbach allerdings nicht gefallen lassen und so haben sie nochmals alles gegeben. Nur war es leider schon zu spät. Sie haben das Spiel zwar mit 25:26 gewonnen, jedoch reichte das nicht für ein einzug ins Finale. Und so wurde der TBV Lemgo am Schluss gebührend gefeiert, während wir weinend zuschauten.

Dieser Beitrag wurde unter Handball abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.